ANTHROPOLOGIE
International Journal of Human Diversity and Evolution
 
Coverage: 1923-1941 (Vols. I-XIX) & 1962-2019 (Vols. 1-57)
ISSN 0323-1119 (Print)
ISSN 2570-9127 (Online)
News:
It is with deep regret and profound sadness that we inform all colleagues: Doc. MUDr. Vladimír Novotný, CSc, a long-time member of the editorial board of the Anthropologie, has died on 30th November 2019 at the age of 80 years.
World Archaeological Congres 9
 

 
 
 
 
 
 
 
SCImago Journal & Country Rank
 
 
Full text of article
'Valoch K, 2000: Geröllgeräte des altacheuléen in Mähren. Anthropologie (Brno) 38, 2: 121-147'.
 
Abstract
Im Laufe der vergangenen 25 Jahre wurden in Südmähren (Tschechische Republik) eine gröβiere Anzahl van Oberflächenfundstellen altpaläolithischer Geröllgeräte festgestellt. Sie wurden van externen Mitarbeitern des Anthropos-Instituts Václav Effenberger und Antonín Otta entdeckt und gesammelt. Einzelne Fundstellen wurden nach und nach bekanmt gegeben (siehe Bibliohraphie), nun soll eine Zusammenfassung mit beigefügten neuen Funden erfolgen. Die Fundstellen befinden nich vorwiegend auf fluviatilen Schotterakkumulationen in einem Niveau von ungefähr 30 m über der heutigen Aue, nur im Raum van Dolní Kounice befinden sie sich auf höheren Gipfeln, wo lediglich Schotterreste altpleistozäner bzw. tertiärer Schotter vorkommen. Die Geräte wurden meist aus Quarzgeröllen, weniger aus Quarzit oder anderen Gesteinen (im Raum van Dolní Kounice z.B. oft aus Hornstein) hergestellt. Alle Artefakte haben die Kanten äolisch verrundet und die Flächen leicht geglättet, die Hornsteine sind stark patiniert. Die rotbraune Verfärbung der Kortex van manchen Quarzartefakten lässt vermuten, dass sie den pedogenetischen Prozess der Ferretisierung mitgemacht haben und sich somit bereits zu jener Zeit auf der Oberfläche der Schotter befunden haben. Typologisch enthalten die Industrien Choppers, Chopping-tools, Poiyeder, Kerne (und Epannelés) und Faustkeile sowie Abschläge, die auch durch Retuschen vorwiegend zu Schabern modifiziert lind (Pravlov I, Přibice I). Auf Grund des Vorkommens van Faustkeilen und in Bezug auf Analogien in Frankreich und Deutschland kann man diese Industrien als Altacheuléen bezeichnen. Ihr Alter wird in der Arbeit diskutiert; die einzigen Hinweise auf ihre chronostratigraphische Position besteht in ihrer Beziehung zum Ferreto-Boden und zur 30 m Terrasse. Die Terrasse und der Boden entstanden noch vor dem Ende des Cromer-Komplexes (Zeman 1974a, Smolíková 1974, Smolíková, Zeman 1981, 1982). Man kann also vermuten dass wenigstens einige Industrien van spätcromerzeitlichem Alter sind.
 
Schlusselworter
Mähren - Altacheuléen - Oberflächenfunde - Geröllgeräte
 
 
 
 

 Full text (PDF)

 Export citation

 Related articles